FOTO-TOUR: Wochenmarkt Winterfeldplatz

von Erik Boß (Kommentare: 2)

Berlins beliebtester Wochenmarkt. 11 Fotos vom Februar 2011

Auf dem Winterfeldplatz in Schöneberg findet jeden Samstag von 8 bis 15 Uhr Berlins größter Gemüse- und Wochenmarkt statt. Dieser Markt ist nicht nur bei Anwohnern, sondern auch bei vielen Berlinern und Touristen sehr beliebt.

Auf dem Winterfeldplatz herrscht immer ein großer Gedränge, der Markt lädt zum Bummeln ein und weniger zum gezielten Einkauf. Was diesen Wochenmarkt in Berlin so einzigartig macht, ist die Mischung aus einem guten Warenangebot und den Leuten, die ihn besuchen. Es gibt Stimmen, die behaupten, dieser Markt sei "eine Institution, oder besser noch: eine Art Lebenshaltung". Das hat ganz sicher mit seinen Wurzeln zu tun, die ich nicht miterlebt habe, da ich zu dieser Zeit noch nicht in Berlin gelebt habe.

In seinem Artikel "Winterfeldplatz - mehr als nur ein Platz" berichtet Frank Tetzel, der Winterfeldtplatz sei vor allem in den siebziger und achtziger Jahren neben Kreuzberg ein "Kulminationspunkt für die Zuspitzungen in der Berliner Politik". In den späten 1970er- und 1980er-Jahren befanden sich mehrere besetzte Häuser in direkter Nähe des Platzes. Dieser Teil Schönebergs war eine der Keime der Grün-Alternativen-Liste, die hier zeitweise mehr als 50 % der Stimmen einfuhren.

Aber auch in der Gegend um den Winterfeldplatz ist die Zeit nicht stehen geblieben: "Ende der 80iger Jahre und in den neunziger Jahren begann man mit weiteren umfangreichen Sanierungsmaßnahmen rund um den Platz. Inzwischen gehört die Gegend um den Winterfeldplatz wieder zu den begehrten Lagen, was sich durchaus auch an den Ladenmieten bemerkbar macht" (Frank Tetzel, www.berlin-magazin.info/winterfeldplatz.html).

Hier noch ein paar Bilder aus den Nebenstraßen rund um den Winterfeldplatz:

Vielen Dank für das Interesse an meiner Foto-Tour. Lachend

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Ana María Rodríguez | 07.03.2014

Hallo Erik!

Als ich dieses Eintrag gesehen habe, habe ich mich sofort an meine Austausch in Deutschland erinnert. Etwas von Deutschland die ich geliebt habe waren die kleine MÄrkte ( Flöhmarkt,weinnachstmark usw..) Dort könnte man richitig viele schöne fotos machen ohne die Leute zu stören. Sie sind konzentriert beim essen und wahrscheinlich denken sie das man das Essen fotografiert und nicht sie (jiji) Ich hoffe du verstehst was ich meine!

Ausserdem, auch was ich liebe sind die Farben die Gemüsse und obst, sie sind so Frisch und perfekt!!
Hier in Kolumbien gibt es manchmal so was ähnliches aber nur am Sonntag. Die Bauern kommen in der Stadt und sie verkaufen ihre frische produkten und manchmal bekommen sie mehr Geld als normalerweise und am wichtigsten ist dass alles BIO ist !!!

AMR 12C

Kommentar von Erik Boß | 16.03.2014

Hallo Ana María, ja leider mögen hier die meisten Leute nicht fotografiert werden, deshalb entstehen die besten Bilder meist nur im Kopf.
Vielen Dank für deinen Beitrag

 

Zurück